Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim

Dezember 2012

Liebe Undenheimer Bürgerinnen und Bürger,

Zum Jahresende möchten wir Sie gerne wieder über aktuelle Themen aus Undenheim informieren.

Aktuelles aus der Gemeinde

BfU-Herbstfeuer: Ein Fest für alle Generationen

Was einmal als vereinsinternes gemütliches Beisammensein seinen Anfang nahm, entwickelt sich zunehmend zur festen Institution im Reigen der Undenheimer Feste. In diesem Jahr konnten selbst Wind und Wolken über 200 Besucher nicht davon abhalten, an dieser Zusammenkunft aller Generationen in der Sparrmühle der Familie Manz teilzunehmen.

Lachende Kinderstimmen vom Trampolin und vom Fußballfeld mischen sich mit engagierten Diskussionen und weinseliger Gemütlichkeit. Wer einmal da war, blieb lange… Ein echtes Kompliment an die Veranstalter. „Dank der vielen Helfer und Kuchensponsoren konnten wir bisher jedes Jahr mit den Erlösen einen zusätzlichen Beitrag für unsere Undenheimer Ortsgemeinschaft leisten.“ richtet Susanne Herdegen, zweite Vorsitzende der BfU ihren Dank an die vielen helfenden Hände im Hintergrund.

November-Pflanzaktion Ereigniswald

Mit nur fünf Prozent Bewaldung gehört Rheinhessen zu den waldärmsten Landschaften der Bundesrepublik Deutschland. In Undenheim nehmen wir dies und private Ereignisse einmal im Jahr zum Anlass, die Pflanzung neuer Bäume zu initiieren und entsprechend zu feiern. Mittlerweile wurden bereits 38 Bäume bei unseren Ereigniswaldpflanzungen gesetzt. Jeder Baum wird mit einem Schild versehen, auf dem der entsprechende Pflanzgrund verzeichnet ist. Die diesjährige November-Pflanzaktion brachte unter anderem eine Ulme zur Konfirmation, eine Linde als Geburtstagsgeschenk und eine Winterlinde zum Gedenken. Der entsprechende Umtrunk fiel dieses Mal leider dem Wetter zum Opfer. "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Die diesjährigen Pflanzer können einfach nächstes Jahr im Herbst dazu kommen und auf die Bäume anstoßen", ließ sich die Initiatorin Susanne Herdegen nicht entmutigen. Ergänzend stellte sie in Aussicht, dass die leider durch Vandalismus zerstörten Baumschilder von der Gemeinde ersetzt werden.

Undenheim Webseite

Im Jahr 2003 beschloss der Gemeinderat von Undenheim mehrheitlich dem Antrag der BfU-Fraktion zu folgen und eine Webseite für Undenheim zu erstellen. Sowohl für Bürger und Gewerbetreibende als auch für auswärtige Interessenten sollte die Webseite eine erste und ausführliche Informations-quelle zu fast allen Aspekten unseres Heimatdorfes darstellen.

Dass dies geradezu hervorragend gelungen ist, bestätigt nun auch die Mainzer Allgemeine Zeitung, die seit einigen Wochen die Webseiten von Gemeinden in Rheinhessen von Experten bewerten lässt. Am 06.12.12 erschien die Kritik an der Undenheimer Webseite, und um es vorweg zu nehmen: sie fiel überaus positiv aus. 4,5 von 5 möglichen Punkten sind für den Gestalter der Webseite www.undenheim.de, BfU-Mitglied Klaus Lange, eine tolle Bestätigung für die vielen Stunden Arbeit, die er in die Entwicklung und Pflege der Webseite investiert hat. Wer die Seite noch nicht kennt, sollte sich einmal die Zeit nehmen darin zu stöbern. "Klar strukturiert", "interessant", "informativ", "wer hier nicht das findet, was er braucht, ist selbst schuld" sind nur einige der Attribute, die die Jury in der MAZ zur Begründung der Bewertung fand.

Strategieworkshop BfU

Seit nunmehr 8 Jahren verfügt die BfU über eine Mehrheit im Undenheimer Gemeinderat. Mit Bürgermeister Wilhelm Horn konnten zahlreiche Projekte umgesetzt werden, um unser Dorf noch lebenswerter zu machen. Auch für die nächsten Jahre stehen neue Herausforderungen an, auf die sich die Gemeinde vorzubereiten hat: Verkehrsentwicklung, Kinderbetreuung, Energiepolitik, neue Medien, etc. Zu diesem Zweck begrüßte der Vorsitzende Marcus Becker im November zahlreiche Mitglieder der BfU, um sich Gedanken über die zukünftige Entwicklung zu machen und neue Ideen zu diskutieren.

Bemerkenswert und überaus erfreulich war, dass vom Studenten bis zum Rentner fast alle Altersgruppen vertreten waren und gemeinsam nach kreativen und machbaren Lösungen gesucht wurde. Die Ergebnisse dieses Strategieworkshops werden nun ausgearbeitet. Eine erste Präsentation ist zunächst vereinsintern für die BfU-Mitgliederversammlung geplant, die im März 2013 stattfinden wird.

Mitglieder unserer Verwaltungsmannschaft

Nachdem der langjährige Erste Beigeordnete Dirk Röhrs seine Ämter aus privaten Gründen niederlegte, wurde die Besetzung der Beigeordnetenfunktionen in der Verwaltung neu vorgenommen. Wir möchten die Gelegenheit ergreifen und Ihnen in den folgenden Ausgaben unseres Informationsblattes jeweils ein Mitglied unserer Verwaltungsmannschaft vorstellen.

Erster Ortsbeigeordneter: Marcus Becker

Marcus Becker, der 1966 in Mainz geborene Familienvater zweier Kinder ist bekennender "Unneremer". Seit 1997 engagiert sich der heimatverbundene Ortspolitiker in der BfU, nach eigenen Angaben, um in seiner Heimatgemeinde etwas zu bewegen, ohne sich "partei-politischen Anweisungen von übergeordneten Gremien beugen zu müssen".

Nach zunächst acht Jahren in der Funktion des Schriftführers, gut vier Jahren als vertrauenswürdiger und teamfähiger Erster Vorsitzender der
BfU ist Marcus seit 2009 als Zweiter Beigeordneter in der Verwaltung vertreten.


Mit seiner ruhig sachlichen Art bringt er sich als stimmberechtigtes Ratsmitglied in verschiedenen Ausschüssen wie dem Haupt- und Finanzausschuss sowie dem Bauausschuss ein.

Als Vereinsmensch unterstützt er die Aktivitäten des Vereinsringes. Sein besonderes Engagement gilt allerdings nicht nur ortspolitischen und historischen Themen. Marcus betreut verantwortungsvoll das Undenheimer Gemeindearchiv und beantwortet hilfsbereit Anfragen von Familien- und Heimatforschern sowie von Auswanderern in die USA. Auch privat spielen Heimat- und Familienforschung und historische Bauforschung eine für ihn faszinierende Rolle. Wird er auf seine Möglichkeiten zum Rückzug und zur Entspannung angesprochen, so führt er unter anderem an, er gehe sofern es sein Kalender zulässt in das Gemeindearchiv auf der Suche nach "Schätzen".

 

Marcus, was macht deines Erachtens einen 1. Beigeordneten aus?
Die Bürger ernst zu nehmen und ihnen aktiv, mit offenen Ohren zuzuhören.

Was verbindet dich mit Undenheim?
Ich möchte gemeinsam mit Gleichgesinnten Undenheim unter Beibehaltung der dörflich-ländlichen Struktur voranbringen, als liebenswerten, attraktiven Lebensmittelpunkt gestalten und weiter ausbauen.

Inwieweit wird deine Zugehörigkeit zu den Bürgern für Undenheim deine Tätigkeit als Beigeordneter beeinflussen?
Ich verstehe mich als Bindeglied zwischen Bürgern, BfU und Verwaltung im Sinne Undenheims, unabhängig von parteipolitischen Weisungen.


Wie könnten die Bürger dir dabei helfen?
Die Bürger sollten mich mit ihrer möglichen Kritik und ihren Verbesserungsvorschlägen ansprechen. In einem Dorf wie Undenheim kann man nicht alle Missstände kennen. Ich möchte gemeinsam mit ihnen Lösungen schaffen, sie ernst nehmen und zuhören, egal welche Meinung sie vertreten. Wesentlich hierfür ist Kommunikation: Ansprechen & angesprochen werden!

Oft kann man durch einfache Fragen am meisten über Menschen erfahren:

Bier oder Wein?
-> Rotwein

Currywurst oder Filetsteak?
-> Filetsteak

Konsalik oder Schiller?
-> Schiller, Ich lese gerne historische Romane. Meine Buchhändlerin in Oppenheim, weiß was Sie mir empfehlen muss. Ich kaufe Bücher grundsätzlich im Laden und nicht im Internet, der Atmosphäre wegen.

Gesellschaftsspiel oder Party?
-> Gesellschaftsspiel

Pop oder Klassik?
-> Beides

Sport oder Sofa?
-> Sofa, wobei Sport wichtiger wäre.

Gasgrill oder Schwenker?
-> Es geht nichts über echtes Feuer!!!

Stadt oder Land?
-> Wald und Berge, aber nur im Urlaub.

Allgäu oder Malediven?
-> Füssen war schön.

Ja oder Nein?
-> Ja

Welche Frage dürfen wir dir nie stellen?

Ich habe einmal ein Interview mit Helmut Schmidt gesehen, den ich sehr schätze. Er sagte "Sie dürfen mich alles fragen, ob ich antworte behalte ich mir vor." Mich darf man alles fragen.

 

Aus dem Gemeinderat

Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2011 dokumentiert soliden Umgang mit Gemeindefinanzen

Der Jahresabschluss vermittelt den Bürgern ein Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage und informiert somit über die wirtschaftliche Lage der Ortsgemeinde. Er gibt Auskunft über Herkunft und Verwendung der eingesetzten Finanzmittel und darüber, in welchem Umfang und aus welchen Gründen sich das Eigenkapital der Gemeinde innerhalb des Haushaltsjahres verändert hat.

Für die Gemeinde Undenheim ergibt sich folgendes Bild: Der Jahresüberschuss in der Ergebnisrechnung, also sozusagen der Gewinn der Gemeinde, beläuft sich auf +226.788,20 €. Gegenüber der Haushalts-planung weist der Jahresabschluss somit eine Verbesserung von 596.490,20 € auf. Damit überstieg er die Erwartungen deutlich.

In der Finanzrechnung wird ein Finanzmittelüberschuss von +659.015,09 € ausgewiesen. Der Finanzmittelbestand der Ortsgemeinde verändert sich gegenüber dem Vorjahr um 606.237,93 €. In dieser Höhe also nehmen die bestehenden Forderungen gegenüber der VG im Rahmen der Einheitskasse weiter zu und belaufen sich nunmehr auf 859.282,65 €, was eine erhebliche Verbesserung des Kassenbestands der Gemeinde bedeutet.

Das Eigenkapital der Gemeinde beträgt zum 31.12.2011 14.341.931,70 €. Die Eigenkapitalquote erhöht sich um 2,6 % auf 70,8 %, und erreicht so einen neuen Höchststand. Bis zum Haushaltsjahr 2015 soll sich das Eigenkapital der Gemeinde weiter auf etwa 14.865.451,70 € erhöhen.

Die Erträge der Gemeinde steigen gegenüber dem Vorjahr um 653.827,30 €, das bedeutet eine Verbesserung um 23 %.

Fazit: Auch in diesem Jahr wird anhand dieser Zahlen deutlich, dass die Gemeinde sorgsam mit den ihr anvertrauten Finanzen umgeht. Es wird möglich sein, die Darlehensverbindlichkeiten durch Sondertilgungen bis 2015 fast komplett abzubauen und somit Zins- und Tilgungsaufwand zu reduzieren und auch die Pro-Kopf-Verschuldung sinkt weiter auf 265,69 €.

Beigeordnetenwechsel erfolgt Marcus Becker und Karl-Heinz Lange ernannt

Der seitherige 2. Beigeordnete Marcus Becker wurde in der Oktobersitzung des Gemeinderats zum 1. Beigeordneten gewählt. In der Dezembersitzung folgte ihm nun Karlheinz Lange als 2. Beigeordneter. Wir gratulieren beiden und wünschen ihnen viel Erfolg.

Energetische Sanierung des gemeindeeigenen Gebäudes Mozartstraße 17 schreitet voran

Hier wird der bestehende hohe Sanierungsbedarf des Gebäudes nach und nach angegangen. Hauseingangstür und Glasbausteine im Treppenhaus werden in einem ersten Schritt erneuert und die Kellerdecke gedämmt.

Gegen eine Verspargelung der Landschaft mit Windenergieanlagen

Im Jahr 2030 sollen nach dem Willen der SPD/BündnisGrüne Landesregierung 100% des derzeitigen Energiebedarfs von regenerativen Energien abgedeckt werden. Auf Grundlage des Landesentwicklungs-programms Rheinland-Pfalz (LEP IV) muss die Nutzung erneuerbarer Energien gemäß der europäischen, der bundes- und landesweiten Ziel-vorgaben daher rasch weiter ausgebaut werden. Um in dieser Frage zügig voranzukommen ist seitens der Landesregierung geplant, ganze Wälder zu roden und die Festlegung auf Vorrangflächen entfallen zu lassen, so dass in absehbarer Zeit Windenergieanlagen überall hin gebaut werden können. Das soll nun in der aktuellen Teilfortschreibung des LEP IV festgelegt werden.

Unsere Haltung als Gemeinde und die Haltung der Verbandsgemeinde Nierstein-Oppenheim in dieser Frage ist seit langem klar: Windenergie-anlagen (WEA) sollen auf dem Gebiet der VG konzentriert werden. Der Flächennutzungsplan der VG sieht hierfür Flächen westlich der Dexheimer Kaserne und in der Gemarkung Undenheim vor.

Wohingegen der Entwurf der Teilfortschreibung des LEP IV, insbesondere in Punkt Z163e dazu führen würde, dass WEA - ähnlich wie landwirt-schaftliche Gebäude - gemäß § 35 BauGB seitens der Gemeinde zwangs-läufig genehmigt werden müssten. Dies widerspricht der Beschlusslage der Gemeinde Undenheim und der VG Nierstein-Oppenheim.

Unsere Zustimmung zur Teilfortschreibung des LEP IV würde folglich bedeuten, dass künftig überall in der VG WEA aufgestellt werden könnten, was zu einer völligen Verspargelung der Landschaft im Außenbereich führen würde. Dagegen wehren wir uns auf VG-Ebene ebenso wie als Gemeinde Undenheim. Daher stimmen wir der geplanten Teilfortschreibung des LEP IV nicht zu.

Ehrungen für ehrenamtliches Engagement

Die Ortsgemeinde Undenheim ehrt jedes Jahr gesellschaftlich engagierte Personen. Im Rahmen eines Umtrunks nach der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres werden Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise um das Allgemeinwohl Undenheims verdient gemacht haben. Dieses Jahr wurde die Ehrung Anneliese Egger, Ludwig Ackermann und Walter Schwamb zuteil.

Dank und Anerkennung drückte der Ortsgemeinderat auch Karin Schwamb aus, die nach über 22 Jahren engagierter Tätigkeit das Sekretariat der Verwaltung mit lobenden Worten zu Bürgermeister und Beigeordneten verlässt.

Aktuelle Termine in Undenheim:

  • 24.12.2012: Weihnachtsblasen des ev. Posaunenchors, Will-Platz, 14.00 Uhr

  • 01.01.2013: Neujahrsempfang des Ortsbürgermeisters, Will-Platz, 15.00 Uhr

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen frohe Festtage, Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge und viele Lichtblicke im kommenden Jahr.

 

Ihre Bürger für Undenheim (BfU)

 

 

 

Unser Infoblatt 12/2012 ist auch als Download verfügbar:

 

Infoblatt

 

 

Zum Seitenanfang