Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim

März 2008

Liebe Undenheimer Bürgerinnen und Bürger,

kurz vor Beginn der Osterfeiertage informieren wir Sie über Themen aus der Undenheimer Kommunalpolitik und dem Vereinsleben der BfU:

 

Hinweisschilder an historischen Gebäuden und Plätzen – neuer BfU-Antrag im Gemeinderat

Auf dem Weg Undenheims touristische Attraktivität zu unterstreichen, möchte die BfU an historischen Bauwerken und Plätzen Hinweistafeln mit Informationen über die geschichtlichen Hintergründe und Bedeutungen der benachbarten Gebäude, Straßen oder Plätze anbringen. Neben den Touristen sind auch vielen Undenheimern die historischen Hintergründe vieler Objekte nicht bekannt. Ergänzend hierzu könnten mittels zentraler Schautafeln auf dem Georg-Wiegand-Will-Platz diverse historische Ortsrundgänge aufgeführt werden.

Zu diesem Zweck machten sich Mitglieder der BfU schon im Herbst 2007 in Rheinhessen auf die Suche nach Ortschaften mit bereits vorhandener Beschilderung. Im Gespräch mit Ortsbürgermeistern konnten deren Erfahrungen bei diesem Projekt bereits aufgenommen werden.

Geplant ist die Beschilderung von ca. 40 historischen Gebäuden, Straßen und Plätzen, optional könnten Undenheimer Weingüter an dem Beschilderungskonzept teilnehmen.

Folgende Objekte könnten beschildert werden:

das Gebäude der Gemeindeverwaltung, die Kirchen, die Dorfschulen, die Mühlen, der Bahnhof, diverse Gebäude in der Kirchstraße, Will-Platz, Tränkgasse und die Standorte der ehemaligen Dorfpforten.

Die BfU hat in der letzten Gemeinderatssitzung vom 12.03.2008 den Antrag zur Umsetzung dieses Vorhabens eingebracht. Geplant ist die Realisierung im Rahmen der Ehrenamtsförderung des Landkreises Mainz-Bingen.

 

 

Ratsprotokolle im Internet – BfU Antrag umgesetzt

Ab sofort können die Protokolle der öffentlichen Gemeinderatssitzungen auf der Webseite www.Undenheim.de einfach und schnell eingesehen werden.

Die BfU hatte die Veröffentlichung beantragt, da die bisherige Berichterstattung nur über die Tageszeitung erfolgte und somit nur zahlenden Kunden zur Verfügung stand.

Die amtlich bestätigten Ergebnisse der Gemeinderatsarbeit sind damit jederzeit, für die Gemeinde kostenfrei einem breiteren Publikum zugänglich.

 

 

Haushaltssatzung und Doppik-Haushaltsplan der OG Undenheim Haushaltsjahr 2008

Die Einführung des neuen doppischen Haushalts hat die Mitglieder des Gemeinderats vor eine neue Herausforderung gestellt. Der Gemeinderat konnte sich einen Überblick über die Situation verschaffen.

Doppik ist die Abkürzung von „doppelter Buchführung in Konten“ und stellt das Gegenüber zu dem Begriff "Kameralistik" dar. Kameral steht für einfache Buchung.

Eine abschließende Bewertung gestaltete sich als schwierig, da noch keine Eröffnungsbilanz erstellt werden konnte. In die Eröffnungsbilanz werden noch der Jahresabschluss 2007 sowie das bewertete Eigenkapital einfließen. Mit den endgültigen Zahlen ist circa Mitte des Jahres zu rechnen. Dieser Sachverhalt trifft auch auf alle anderen Gemeinden der Verbandsgemeinde zu. Der Ablauf ist zwar ungewöhnlich aber der Gesetzgeber genehmigt diesen (zur Einführung).

1. Hervorzuheben sind die im neuen Haushalt eingestellten Investitionen für die Erweiterung des Gemeindekindergartens (200.000 €)

Zuschuss Land 46.000 €

Zuschuss Kreis 60.000 €

(Rest für Gemeinde 94.000 €)

Sanierung von 2 gemeindeeigenen Wohnungen am Wigand-Will-Platz (80.000 €)

Hier musste eine größere Summe eingestellt werden, da in die Wohnungen über jahrzehnte nichts investiert wurde und die Wohnungen dadurch nicht mehr dem heutigen Wohnstandard entsprechen bzw. stark sanierungsbedürftig sind.

Buswartehäuschen Staatsrat-Schwamb-Straße (übernommen aus 2007)

Schaukasten für Ortsplan

Summe der Gesamtinvestitionen 381.000 €

2. Der Schuldenstand konnte dennoch reduziert werden.

Nicht nur pro Kopf (von 621 € auf 591 € um ca. 30,00 € oder um 5 %)

sondern auch absolut von 1.599.816 € auf 1.521.787 € 4.9 %)

3. In der Haushaltssatzung wurden die Steuerhebesätze der vergangen Jahre beibehalten.

(Gst.A = 280%, Gst.B = 320%, Gewerbest. = 350%)

Hundesteuer = 40 € – 50 € - 65 €

4. Steuereinnahmen

Grundsteuer A (ca. 37.000 €)

Grundsteuer B (180.000 €) ca. gleich wie im Vorjahr.

Gemeindeanteil an der Einkommensteuer leichte Zunahme (820.000 € auf 885.000 €)

Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer leichte Zunahme (18.000 € auf 20.500 €)

Gewerbesteuer 245.000 € leichter Rückgang gegenüber 2007 (265.000 €)

Hundesteuer ca. gleich wie im Vorjahr (ca. 7.000 €).

5. Der Gemeinderat ist der Überzeugung, dass das Haushaltsergebnis 2008 – wie in den vergangenen Jahren – auch ausgeglichen abschließen wird.

Die BfU stimmt dem Haushalt wie vorgelegt zu.

 

 

Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung – unser Dorf hat Zukunft

Die Gemeinde Undenheim bewirbt sich in diesem Jahr mit dem Projekt „Spielplatz am Spess“ am Dorferneuerungswettbewerb.

Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb, bei dem der erste Platz mit einem Preisgeld von 5.000 € dotiert wird, vom Ministerium des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz.

Bereits im vergangenen Jahr hat die Gemeinde Undenheim mit Erfolg an diesem Dorferneuerungswettbewerb teilgenommen. Ausgezeichnet wurde 2007 das „Erlebnisfeld am Pilgerpfad“, wofür Undenheim ein Preisgeld in Höhe von 1.000 € erhielt.

Die Ziele des Wettbewerbs umfassen die Weiterentwicklung der Dörfer zu kinderfreundlichen Wohn- und Lebensräumen. Erreicht werden soll dies durch Interessenförderung der Kinder und Jugendlichen, indem ihnen die Möglichkeit gegeben wird, sich in Dorferneuerungsprojekte einzubinden, um das Interesse an ihren Belangen und Bedürfnissen zu wecken.

Das Projekt „Spielplatz am Spess“ wurde von den Initiatorinnen Susanne Herdegen und Claudia Maier ins Leben gerufen und fortlaufend betreut.

Der starken Unterstützung durch Spenden sowie dem unermüdlichen Einsatz zahlreicher Undenheimer Bürgerinnen und Bürger, insbesondere der Kinder, ist es zu verdanken, dass der Spielplatz am Spess – dessen Spatenstich Anfang 2007 war – bereits im September 2007 eingeweiht werden konnte.

 

 

Warum die Pappeln weichen mussten

Im Januar 2008 mussten unser Ortsbürgermeister Wilhelm Horn und dessen Beigeordnete die schwere und unpopuläre Entscheidung treffen, die vier Pappeln am Undenheimer Friedhof zu fällen. Im Baumkataster war bezüglich aller vier betroffenen Pappeln festgehalten, dass sie über Totholz verfügten.

Bei Pappeln handelt es sich um so genanntes Weichholzgehölz, bei dem es immer wieder zu plötzlichen und unerwarteten Astabbrüchen kommen kann. So war es in den letzten 5 Jahren, trotz regelmäßiger Kontrollen und Rückschnitte der vier 20 Meter hohen Pappeln, mehrfach zu Beschädigungen von Fremdeigentum durch unvorhersehbaren Astbruch der Bäume gekommen.

Insbesondere entstand zweifach erheblicher Schaden an einem benachbarten Hallendach und an verschiedenen Gräbern. Zum Schutz der Bevölkerung vor Verletzungen durch herabfallende Äste und aus versicherungstechnischen Gründen, entschloss man sich einen Fällantrag bezüglich der vier Pappeln zu stellen. Nach Erhalt der Genehmigung wurden die Pappeln am 06.02.2008 fachgerecht gefällt.

Eine Ersatzpflanzung wird im Laufe des Jahres 2008 durchgeführt werden.

Es sollen insoweit kleinkronige Bäume ausgesucht werden, bei denen aufgrund ihrer Konsistenz grundsätzlich nicht mit gefährlichen plötzlichen Astabrüchen gerechnet werden muss.

 

 

Mitgliederversammlung der BfU – Marcus Becker wird neuer Vorsitzender

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der BfU im Februar konnte der 1. Vorsitzende Dirk Röhrs 30 Mitglieder begrüßen.

Im Jahresbericht waren die Beliebtheit der BfU- Veranstaltungen, besonders des Herbstfeuers, welches mehr als 150 Gäste in das familienfreundliche Ambiente der Sparrmühle gelockt hatte, hervorzuheben. Weitere Aktivitäten waren die Teilnahme an den Ortsmeisterschaften der Feuerwehr und der historische Ortsrundgang.

Die erfolgreiche Arbeit der BfU auf Ortsebene wurde durch den Neueintritt von 10 Mitgliedern im vergangenen Jahr bestätigt. So vermeldete Dirk Röhrs die stolze Zahl von nun 92 BfU- Mitgliedern.

Kassenwart Hans-Karl Schwamb berichtete über die soliden Finanzen der BfU, was in der anschließenden einstimmigen Entlastung des Vorstandes resultierte.

Die Vorstands- Neuwahlen führten zu folgenden, jeweils einstimmigen, Ergebnissen: für den nicht mehr für den Vorsitz kandidierenden 1. Vorsitzenden Dirk Röhrs tritt der bisherige Schriftführer Marcus Becker die Nachfolge an. Die 2. Vorsitzende Petra Klippel und der Kassenwart Hans-Karl Schwamb wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Neuer Schriftführer der BfU ist Dr. Volker Herdegen. Die Beisitzer des neuen Vorstandes sind: Dr. Frank Burghardt, Ute Fidorra, Marvin Heusel, Dr. Bernhard Lobe, Dirk Röhrs, Joachim Schmidt und Bert Wrobel.

In seiner Laudatio für den aus dem Amt scheidenden Gründungsvorsitzenden Dirk Röhrs würdigte Marcus Becker dessen Verdienste. Durch seinen erfolgreichen und verantwortungsvollen Einsatz während seiner 14-jährigen Amtszeit, trug er zu dem steten Aufschwung der BfU bei.

Ortsbürgermeister Wilhelm Horn (BfU) und Fraktionssprecher Hans-Karl Schwamb berichteten aus den Gemeinderatsgremien, bevor der Abend in geselliger Runde schloss.

 

 

Der neue Vorstand der BfU

 

 

Von links nach rechts: Joachim Schmidt, Dr. Frank Burghardt, Ute Fidorra, Dr. Volker Herdegen, Marcus Becker,

 

 

Historischer Ortsrundgang der BfU

Die traditionelle Winterwanderung der BfU erfolgte dieses Mal als „historischer Ortsrundgang“ durch Undenheim. Am 27.12.2007 trotzten ca. 80 interessierte Bürger dem kalten Wetter, um unter der fachkundigen Führung von Manfred Elsheimer mehr über Undenheims Geschichte zu erfahren. Nach der Begrüßung und kurzer Einleitung in die Ortshistorie ging es zunächst zur evangelischen Kirche. Die Erläuterungen zu Gebäude und Kirchengemeinde wurden von Herrn Clemens Frank stimmungsvoll auf der Orgel begleitet. Anschließend wanderte die Gruppe entlang der Kirchstraße, vorbei an Gebäuden und Plätzen, deren Vergangenheit durch Manfred Elsheimer fundiert beleuchtet wurde, zur katholischen Kirche. Hier erfolgte bei warmen Traubensaft und höherprozentigen Getränken ein Erfrischungsstopp. Die Geschichte des ältesten Undenheimer Gotteshauses vermittelte das Duo Elsheimer/Frank den interessierten Gästen sehr anschaulich, bevor es zum gemütlichen Abschluss mit warmen Speisen und Getränken zum Weingut Kalbfuß ging. Die BfU bedankt sich bei den beiden Kirchengemeinden, Herrn Manfred Elsheimer, Herrn Clemens Frank, der Familie Kalbfuß, sowie allen ungenannten Helfern, die zu dem Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

Bildungsveranstaltung zu dem Film „Eine unbequeme Wahrheit“

Die BfU lädt am Dienstag, den 08.04.2008 im Foyer der Goldbachhalle in Undenheim zu einer Vorführung des Filmes „Eine unbequeme Wahrheit“ von Davis Guggenheim mit anschließenden Hintergrundinformationen und Diskussion ein. Die kostenlose Bildungsveranstaltung - zu der alle Undenheimer Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind - wird um 18.30 Uhr mit der Begrüßung durch den Referenten des Abends, Herrn Helmut Spoo, Leiter des Umwelt- und Energiesparzentrums UEBZ, beginnen. Al Gore, der unter Clinton Vizepräsident der USA war und im Jahr 1997 bei der Durchsetzung des Kyoto-Protokolls mitgewirkt hat, begann im Jahr 2000 weltweit multimediale Präsentationen über das Thema globale Erderwärmung zu veranstalten. Der Film basiert auf diesen Vorträgen, die Al Gore zum Entstehungszeitpunkt des Films bereits über 1000-mal gehalten hat. Al Gore stellt seine Sicht des aktuellen Standes der Klimaforschung dar und kommentiert diesen. Die Verfilmung erhielt einen Oscar in der Kategorie bester Dokumentarfilm. Der Film wird von ca. 18.35 bis 20.15 Uhr dauern. Nach dem Ende der Filmvorführung wird Herr Spoo noch einige Hintergrundinformationen und Erläuterungen geben. Anschließend wird Zeit für eine hoffentlich angeregte und engagierte Diskussion zur Verfügung stehen. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 21.30 Uhr geplant.

 

 

Aktuelle Termine in Undenheim:

 

  • 08.04.2008 Film „Eine unbequeme Wahrheit“ (Goldbachhalle), Beginn: 18.30 Uhr
  • 01.05.2008 Ortsmeisterschaften der Freiwilligen Feuerwehr Undenheim
  • 17.05.2008 Kinderkrempelmarkt (Parkplatz Rewe), Aufbau 9.30 Uhr, Verkauf 10 Uhr bis 13 Uhr
  • 28.05.2008 Gemeinderatssitzung (Goldbachhalle), Beginn: 19.15 Uhr

 

 

Für Rückfragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Kontaktmöglichkeiten im Schaukasten, Staatsrat-Schwamb-Str. 8, im Internet unter: www.BfU-Undenheim.de oder sprechen Sie uns einfach an.

 

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein Frohes Osterfest!

 

Ihre Bürger für Undenheim (BfU)

 

 

Zum Seitenanfang