Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim

Juli 2002

Liebe Undenheimer,

 

heute wollen wir Sie wieder über aktuelle Themen, sowie über unsere Arbeit im Gemeinderat von Undenheim informieren:

 

Sport- und Kulturhalle in Undenheim

Am Donnerstag, den 11. April 2002 besichtigten Mitglieder des Gemeinderates, der Bürgermeister mit Beigeordneten, sowie der Dorfplaner Hendel zwei Sport- und Kulturhallen in Bubenheim und Bockenau.

Für die BfU nahmen Petra Klippel und Hans-Karl Schwamb an der Veranstaltung teil.

Die Mehrzweckhalle des 900 Einwohner Dorfes Bubenheim wurde im Jahre 2000 in einer Zeit von nur 10 Monaten von einer Firma aus Guldenthal erbaut. Der Ortsbürgermeister Hr. Saala erläuterte kurz, dass die auf einem 4500m² großen Grundstück stehende Halle 400 Personen an Tischen Platz bietet und über eine Bühnenfläche von 14x6 Metern verfügt.

Die Halle wurde in Industrie-Fertigbauweise erstellt, was auch aus finanzieller Sicht eine Alternative zur konventionellen Bauweise darstellt.

 

Die Bockenauer Schweiz Halle ist ebenfalls von der gleichen Firma aus Guldenthal in Industrie-Fertigbauweise erstellt . Der dortige Bürgermeister der 1300 Einwohner zählenden Gemeinde, Hr. Schöffling, führte aus, dass die Sport und Kulturhalle mit einer Normhallenfläche von 18x36x6 Metern auf einem 6000m² großen Grundstück steht.

Im Gegensatz zu den geschätzten Kosten von 2,5 Millionen Euro in Undenheim wurde die dortige Halle 1998 für nur 1,6 Millionen Euro errichtet! Selbst unter Berücksichtigung der Teuerungsrate werden die für die Undenheimer Halle geplanten Kosten bei Weitem nicht erreicht. Dieser Kostenrahmen überraschte alle Teilnehmer der Informationsfahrt. Bemerkenswert ist, dass die Halle sowohl für alle gängigen Hallensportarten und kulturelle Ereignisse als auch für Großveranstaltungen genutzt werden kann.

Eine kurzfristige Umsetzung des Hallenbaus in Undenheim im Gewerbegebiet scheitert derzeit jedoch an der fehlenden Bereitschaft der Grundstückseigentümer an der Durchführung des Umlegungsverfahrens teilzunehmen.

Der Gemeinderat wird einen alternativen Standort an der Alzeyer Straße prüfen.

 

Diesen Zeitverzug können wir nutzen!

 

Der für Undenheim gesetzte Kostenrahmen von ca. 2,5 Millionen Euro lässt wie die Beispiele zeigen eine deutlich größere Halle mit umfangreicheren Nutzungsmöglichkeiten zu.

Nach Ansicht der BfU fordert dies ein Umdenken. Jede Idee zählt! Unser Dorf mit fast 2500 Einwohnern wird nicht kleiner. Anregungen und Ideen zur Planung der neuen Halle nehmen die Gemeinderatsmitglieder der BfU gerne entgegen.

Mehr Informationen zu den besichtigten Hallen finden Sie im Internet unter:

http://www.bubenheim.de/mzw4.htm sowie

http://www.bockenau.de

 

Mobilfunksender am Ortsrand von Undenheim

Bürgermeister Sittel unterrichtete den Gemeinderat in der letzten Sitzung vom 27. Mai 2002 über die Errichtung einer "Antennenanlage" auf dem Hochspannungsmast südlich des Hermelsteinweges in der Verlängerung der Schubertstrasse.

Nach Mitteilung der Kreisverwaltung besteht für den Gemeinderat hier kein Mitspracherecht, da die Sendeanlage außerhalb des Ortsbereiches installiert wird. Wie die BfU aufgrund eigener Recherche feststellte, handelt es sich um den Standort von zunächst 3 Mobilfunksendern des Betreibers T-Mobile Deutschland, wobei eine spätere Erweiterung jederzeit möglich ist. Die Baumaßnahmen zur Errichtung dieser Anlage wurden begonnen, obgleich der Grundstückseigentümer sein Einverständnis nicht vertraglich abgegeben hat und dies auch nicht beabsichtigt. Aufgrund der Vielzahl noch Nachfragen besorgter Undenheimer Bürger hat die BfU einige Informationen zusammengetragen:

 

Nach einer umfassenden Studie des Bundesamtes für Strahlenschutz zu hochfrequen-ten elektromagnetischen Wellen (Mobilfunk) lautet dessen Fazit: "Es gibt derzeit keinen wissenschaftlichen Nachweis für gesundheitliche Gefahren, vor denen die Grenzwerte nicht schützen, wohl aber Hinweise auf mögliche Risiken und Fragen, die wissenschaftlich noch nicht beantwortet werden können." Unabhängig von möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen besagt eine großflächige Untersuchung des Rings Deutscher Makler, dass mit einem Wertverlust der Immobilien im Bereich einer Mobilfunkanlage um bis zu 30% zu rechnen ist.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Internet unter anderem bei:

www.buergerwelle.de / www.muf.rlp.de / www.ecolog-institut.de /www.who.int / www.bfs.de / www.izmf.de

oder wenden Sie sich an die Ratsmitglieder der BfU.

 

Kinderkrempelmarkt

Großen Zuspruch fand der diesjährige Kinderkrempelmarkt der BfU. Bereits kurz vor dem offiziellen Start am 11.5.2002, um 10:00 Uhr waren bei schönstem Wetter ca. 40 Verkaufsstände auf dem Parkplatz des Minimal Marktes in Undenheim aufgebaut, und ein reges Tauschen und Handeln von Kinderartikeln hatte begonnen. Unterstützt wurden Verkäufer und Besucher durch Mitglieder der BfU, welche Waffeln, Würstchen, sowie diverse Getränke zur Stärkung anboten. Die Veranstaltung endete um 13:00 Uhr, gerade noch rechtzeitig vor dem einsetzenden Gewitterregen. Der aus dem Verkauf von Speisen und Getränken erzielte Erlös (eine Standgebühr wurde nicht erhoben) wird von der BfU auf 250 Euro aufgerundet und der Bücherei der Grundschule Undenheim zur Anschaffung von Kinder- und Jugendbüchern gestiftet. Auch im nächsten Jahr werden die "Bürger für Undenheim" wieder Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit bieten, durch den Verkauf von nicht mehr benötigten Spielsachen und Büchern ihr Taschengeld aufzubessern.

 

Wir wünschen Ihnen eine erholsame Ferienzeit.

 

Ihre BfU

 

 

 

Zum Seitenanfang