Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim

Juli 2003

Liebe Undenheimer,

 

zu Beginn der Sommerferien möchten wir Sie gerne über einige Geschehnisse aus der Undenheimer Kommunalpolitik und dem Vereinsle-ben der BfU informieren.


Erfolgreiche 1. Mühlenwanderung der BfU

Am Sonntag, den 29.12.2002, trafen sich mehr als 50 wetterfeste Undenheimer Bürger zur 1. Mühlenwanderung der Wählergruppe "Bürger für Undenheim e.V." ( BfU ) auf dem Wiegand-Will-Platz in Undenheim. Aufgrund der Witterungsbedingten Wegverhältnisse führte die Wanderung nicht wie ursprünglich geplant über die Pommermühle, sondern direkt zur Weißmühle. Von dort aus führte der Weg die Wandergruppe über Friesenheim an der Selz entlang zur Sparrmühle nach Undenheim zurück. In der Sparrmühle empfingen die fleißigen Helfer der BfU die durchnässten, aber gutgelaunten Wanderer, mit heißem Glühwein und einer deftigen Erbsensuppe mit Würstchen. Im Laufe des Nachmittages gesellten sich noch weitere Mitbürger zu der frohen Runde hinzu. Zum Ausklang waren sich alle Teilnehmer einig, dass die Wanderung zum Jahresabschluss zu einer festen Einrichtung im Terminkalender der BfU werden sollte.

 

Ankündigung: 1. Herbstfeuer der BfU

Die BfU lässt eine alte Rheinhessische Tradition wieder aufleben und lädt alle Interessierten in Anlehnung an die Kartoffelfeuer früherer Tage am 3. Okt. ab 15:00 in die Sparrmühle ein. Kartoffeln aus dem (Kartoffelkraut)-Feuer, Zwiebelkuchen und Federweisser bilden den kulinarischen Rahmen.

 

Nikolaus Karst legt Ratsmandat nieder

Liebe Undenheimer,

nach neun Jahren Tätigkeit im Gemeinderat der Ortsgemeinde Undenheim habe ich in der vergangenen Sitzung mein Ratsmandat niedergelegt. Der Grund liegt ausschließlich in meinem persönlichen Bereich, der für mich auch ein Wechsel des Wohnsitzes mit sich bringen wird, daher ist eine Fortführung der Mitgliedschaft im Gemeinderat nicht möglich.

Meine Arbeit im Gemeinderat und anderen Gremien der Gemeinde war mir in den zurückliegenden Jahren immer sehr wichtig und ich habe die mir übertragenen Aufgaben gerne wahrgenommen. Innerhalb der BfU werde ich mich in Zukunft weiter engagieren.

Für das mir entgegengebrachte Vertrauen möchte ich mich herzlich bedanken und bitte es auf meine vorgeschlagenen Nachfolger zu übertragen. Für die Zusammenarbeit im Gemeinderat und in seinen Gremien, die stets am Interesse der Ortsgemeinde ausgerichtet war, bedanke ich mich bei meinen Fraktionskollegen, allen Rat- und Ausschussmitgliedern, dem Bürgermeister und den Beigeordneten.

Ihr Nikolaus Karst

 

Nach dem Ausscheiden von Nikolaus Karst ist beabsichtigt, dass Wilhelm Horn dessen Gemeinderatssitz übernimmt. Sprecher der Fraktion der BfU ist nunmehr Berthold Holzenthal, sein Vertreter Hans-Karl Schwamb. Im Haupt- und Finanzausschuss wird die BfU für Nikolaus Karst die Wahl von Werner Held vorschlagen. Als dessen Stellvertreter ist Wilhelm Horn vorgesehen.


Jahresmitgliederversammlung der BfU

Der 1. Vorsitzende Dirk Röhrs begrüßte die anwesenden Mitglieder in der Undenheimer "Reichskrone". Er ließ nochmals die Veranstaltungen der BfU aus dem Vorjahr Revue passieren. Insbesondere zu nennen ist sicher der Info- Abend zur Riester-Rente. Es folgte der Bericht des Kas-senwartes, der in Vertretung von Hans-Karl Schwamb durch Dirk Röhrs vorgestellt wurde. Nach Stellungnahme der Kassenprüfer Sigrid Rehker und Sabine Manz-Becker die, die korrekte Kassenführung bestätigten, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Die Mitgliederversammlung fasste gleichfalls den einstimmigen Beschluss zur Erweiterung des Vor-standes um einen Pressewart. Gewählt wurde hier Joachim Schmidt mit dem gleichen Ergebnis. Mit einem 100%igen Wiederwahl Ergebnis wurde die Arbeit von Sigrid Rehker belohnt. Sie führt Ihre Funktion weitere 2 Jahre aus. Im Anschluss präsentierte Marcus Becker den Internet Auf-tritt der BfU (www.bfu-undenheim.de.) der bei den anwesenden Mitgliedern große Zufriedenheit auslöste. Großes Erstaunen folgte nach dem Aufzeigen der Zugriffsstatistik. Der Bericht des Fraktionsvorsitzenden Nikolaus Karst befasste sich insbesondere auch mit der Planung der Gemeinde zum allseits befürworteten Dorfgemeinschaftshaus. Kritisch steht man bei der BfU allerdings insbesondere dem Verhältnis von Nutzungsvarianten und Größe zu geplanten Kosten gegenüber. In Nachbargemeinden, sowie bei 2 Referenzbesuchen des Gemeinderates wurden andere, günstigere Lösungen (größer, variabler und preiswerter) offenbar. Der Ortsbürgermeister an der Spitze der SPD/CDU Koalition lehnt jedoch bisher eine Änderung des Planungskonzeptes ab. Weitere Themen des Fraktionsvorsitzenden waren der 4. Bauabschnitt des Turnplatzes, die Weiterentwicklung des Gewerbegebietes, sowie die Umgestaltung des Bahnüberganges. In der anschließenden offenen Diskussion befasste man sich mit den in der Gemarkung geplanten Windkraftanlagen. Vorgebracht wurden auch Probleme die in der Bahnhofstrasse durch pausierende LKW und ihre Fahrer während der Nacht und am frühen Morgen entste-hen. Hintergrundinformationen zu den oben skizzierten Punkten bietet die BfU gerne auf Ihre Homepage (www.bfu-undenheim.de).


"Elektrosmog"

Aus der Reihe: "Info Abend der BfU"

fand am 3. April 03 eine Veranstaltung zum Thema "Elektrosmog ein Umweltrisiko " in der Undenheimer St.Albans Stube statt. Auch diese von der BfU (Bürger für Undenheim) organisierte Veranstaltung mit einem Fachreferat des Ingenieurbüros Lohner (Baubiologe) war mit mehr als 30 Zuhörern ausgesprochen gut besucht. Verstärkt wurde die "Ein-heimischen" durch eine Gruppe der Amateur Funker (DARG) VG Nierstein-Oppenheim.

Schon während des Referates entspann sich eine rege Diskussion. Span-nend für alle war, die Erkenntnis, dass mit der Thematik beileibe nicht nur das leidige Thema Mobilfunk (bzw. Mobilfunkantennen) gemeint ist, sondern man vielmehr von verschiedensten Belastungen ausgehen muss. Dies im einzelnen Auszuführen würde diesen Rahmen sprengen. Daher nur einige zusammenfassende Bemerkungen. Die Belastungen aus modernen schnurlosen Telefonen nach dem "DECT" Standard ist um ein vielfaches höher, als eine Mobilfunkantenne in der Umgebung. Das "DECT" Telefon strahlt ständig (auch ohne laufendes Telefonat) mit einer höheren Intensität als jedes Mobiltelefon. Weiterhin wurde auf mögliche Belastungen durch normale Elektroleitungen und elektrische Geräte (Todsünde Radiowecker am Bett) hingewiesen. Es war ein für alle sehr interessanter Abend.

Die BfU wird die Veranstaltungsreihe ( Info Abend der BfU) weiter fortsetzen.


Undenheimer Fakten, kurz & bündig

Gemeindestatistik

Zum 31.12.2002 haben in Undenheim 2428 Einwohner in 1177 Haushalten gelebt. Der weibliche Anteil an der Bevölkerung liegt bei 51,11% der männliche Anteil bei 48,89%. 97,11% der Einwohner besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft.

 

Nutzung der Schulturnhalle durch Ortsvereine

Einig war sich der Gemeinderat, die Undenheimer Ortsvereine zu unterstützen und diesen weiterhin die Kostenerstattung für die Nutzung der verbandsgemeindeeigenen Schulturnhalle zu gewähren. Jedem Verein wird durch die Ortsgemeinde im Jahr ein Höchstbetrag von 250 € erstattet.


Erhaltung von Gemeindewohnungen

Die Ortsgemeinde investiert weiter in den Erhalt der gemeindeigenen Wohnungen. Für insgesamt 5700 € werden in zwei Wohnungen am Wie-gand-Will-Platz Gasheizungen eingebaut. Partnerschaftsbesuch aus Dolcè Zum diesjährigen Biergartenfest vom 25. bis 27. Juli wird eine große Delegation aus unserer italienischen Partnergemeinde Dolcè erwartet, annähernd 100 Personen, einschließlich einer großen Musikgruppe zeigen in diesem Jahr Interesse an Undenheim und seiner Bevölkerung. Es ist zu hoffen, dass ihnen der Aufenthalt in Deutschland zu einem schönen Erlebnis wird.

 

Erweiterung der Sportanlage

Die Erweiterung der Sportanlage des Turnvereins ist fast abgeschlossen. Die Zuschüsse wurden bewilligt und die Ausschreibungen hat der TVU selbst in die Hand genommen. Die vorgesehenen Arbeiten für Kugelstoß/Diskuswurf, sowie Weit- und Hochsprunganlagen aus Kunststoff wurden nunmehr ausgeführt. Bald können Training und erste Wettkämpfe unter deutlich verbesserten Bedingungen stattfinden.


Dorfgemeinschaftshaus

Die Verwirklichung eines Dorfgemeinschaftshauses in Undenheim ist ein großes Stück vorangekommen. In der Gemeinderatssitzung vom 28.04.03 teilte Verbandsbürgermeister Penzer mit, dass die Ortsgemeinde aus dem Investitionsstock des Landes einen Zuschuss von ca. 977.000 € zugesagt bekommen hat. Die Auszahlung wird gestaffelt in den Jahren 2004 bis 2006 vorgenommen. Bei geplanten Gesamtkosten in Höhe von ca. 3,4 Millionen Euro, werden somit vom Land Rheinland-Pfalz 40% der för-derfähigen Kosten ( diese liegen unter den Gesamtkosten) übernommen. Da wegen der Förderung der Baubeginn noch in diesem Jahr erfolgen muss, ist nun bei der Detailplanung Eile geboten. Der Gemeinderat hat daher in seiner letzten Sitzung die Vergabe von umfangreichen Architekten- und Ingenieurleistungen für den Bau des Dorfgemeinschaftshauses beschlossen.


Unser Dorf soll schöner werden

Nachdem der Gemeinderat die Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden- unser Dorf hat Zukunft" beschlossen hatte fand am 13. Mai die Ortsbesichtigung durch die Kreiskommission statt. Unden-heim konnte hierbei in der Sonderklasse den 1. Platz erreichen. Zwi-schenzeitlich erfolgte die Bewertung auf Bezirksebene Rheinhessen / Pfalz. Nach dem großen Erfolg im Jahr 2000 mit dem Gewinn der Goldmedaille auf Landesebene hofft die BfU auf ein ähnlich gutes Abschnei-den und eine positive Bewertung der zwischenzeitlich durchgeführten aber auch geplanten Maßnahmen.

 

9. Kinderkrempel Markt der BfU

BfU spendet 200,- EURO

Der wegen Regen am 17.Mai verschobene Markt, bei dem Kinder und Jugendliche ihre eigenen lieb gewonnenen Spielsachen zum Kauf anboten, konnte bei akzeptablem Wetter eine Woche später erfolgreich durchgeführte werden. Spannend zu sehen wie die Gesetze der Marktwirtschaft auch bei den Kids realisiert wurden, Preise wurden geschwind angepasst wenn am Nachbarstand der gleiche Artikel günstiger zu haben war. Natürlich sind die Kinder auch selbst zu Kunden geworden, so dass mancher mehr mit nach Hause nahm, als er mitgebracht hatte. Egal - die Kinder haben ihren Spaß gehabt und die Kinderzimmer sind zum Teil neu bestückt. Zur Stärkung wurde der Stand der BfU fleißig genutzt, so manche Waffel und so manches Würstchen landete in den hungrigen Mägen der kleinen Händler. Die Hauptkonsumenten waren aber wohl die Erwachsenen die ein Auge auf ihre Kids hatten. Der Erlös wurde von der BfU auf 200,-€ aufgerundet, die Spende wurde im Juni an den "Ökumenischen Jugendtreff Undenheim" übergeben. Die Organisation lag wie schon achtmal zuvor in den bewährten Händen von Petra Klippel. Die BfU bedankt sich bei Minimal Undenheim und allen anderen, auch und gerade bei den Eltern, die diese Veranstaltung erfolgreich unterstützt haben.

 

Wir wünschen Ihnen eine erholsame Ferienzeit.


Ihre BfU

 

 

Zum Seitenanfang