Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim

Flurnamenwanderung

- eine Wanderung durch vergangene Zeiten -

Möchten Sie wissen, wo in Undenheim in alten Zeiten "geruht" wurde? Interessiert es Sie, was die "Dicke Bell" war und wo man sie finden konnte? …oder wer im "Trappenschuss" sein Leben verlor?

Mit diesen Fragen luden die Bürger für Undenheim (BfU) zu einer historischen Wanderung durch Undenheim und dessen Gemarkung ein. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fanden sich über 40 interessierte Neubürger, "Alteingesessene" und sogar zukünftige Bürger ein, um sich von Marcus Becker (Vorsitzender der BfU und passionierter Heimatkundler) in die geschichtlichen Hintergründe heute noch bekannter Flurnamen entführen zu lassen.

 

Mit diesen Fragen luden die Bürger für Undenheim (BfU) zu einer historischen Wanderung durch Undenheim und dessen Gemarkung ein. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fanden sich über 40 interessierte Neubürger, „Alteingesessene“ und sogar zukünftige Bürger ein, um sich von Marcus Becker (Vorsitzender der BfU und passionierter Heimatkundler) in die geschichtlichen Hintergründe heute noch bekannter Flurnamen entführen zu lassen.

Kurzweilig bewältigte die generationenübergreifende Gruppe viele Kilometer. Vom Treffpunkt am Georg-Wiegand-Will-Platz führte der Weg durch die Ludwigstraße über den ehemaligen Dorfgraben, durch die Dr.-de-Millas-Straße mit Erläuterungen der "Ruhen" und Darstellungen von mittelalterlichen Wegen anhand von Luftbildern

Nach Verlassen der bebauten Gebiete Undenheims führte der Weg vorbei an einer ehemaligen Siedlung auf der ortseigenen Gemarkung sowie der "Dicken Bell" bis zum Grenzweg auf dem Höhenzug zwischen Undenheim und Bechtolsheim. Gestärkt von einer kleinen Erfrischung, die Familie Manz während einer Zwischenrast reichte, konnten die Zeitreisenden das warme Wetter genießen. Nachdem das Rätsel des Trappenschusses gelüftet worden war, wanderte die Gruppe noch auf Grenzen aus römischer Zeit bis in Undenheim bei Familie Thilo Brand zum abschließenden Grillen geladen wurde. Hier konnte die Veranstaltung gesellig ausklingen. Viele der Teilnehmer waren sich einig, dass dies ein gelungener Auftakt für die zukünftigen jährlich veranstalteten Maiwanderungen als Nachfolgeveranstaltung der traditionellen Winterwanderung der BfU war.