Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim

März 2005

Liebe Undenheimer,

 

wir möchten Sie gerne über Themen aus der Undenheimer Kommunalpolitik und dem Vereinsleben der BfU informieren.

 

Aus dem Gemeinderat

Die wichtigsten Themen der letzten Sitzung waren der Haushalt für das Jahr 2005 und der Antrag der BfU-Fraktion zur Teilnahme an dem Dorferneuerungswettbewerb zum Thema "Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung".

 

Haushalt 2005

Der Haushaltsplan 2005 wurde vor dem Hintergrund knapper Kassen erstellt. Alle freiwilligen Ausgaben sind auf ein Minimum reduziert, um den Haushalt für die Kommunalaufsicht genehmigungsfähig zu machen, er besteht zu mehr als 99% aus Pflichtausgaben. Die Erhöhung der Abgaben an den Landkreis und die Verbandsgemeinde belastet die Gemeindekasse zusätzlich. Auf Weisung der Kommunalaufsichtsbehörde mussten die Grundsteuer A und die Gewerbesteuer ebenfalls erhöht werden, um eine mögliche Zwangsverwaltung durch diese abzuwenden.

 

Zusammenfassung:

Der Fehlbedarf des Haushaltsjahres 2005 in einer Höhe von 98722,- EUR setzt sich aus dem Fehlbetrag 2003, in der Höhe von 79391,- EUR und dem aktuellen Fehlbetrag von 19331,- EUR zusammen. Wobei darauf hinzuweisen ist, dass durch höhere Abgaben an Verbandsgemeinde und Landkreis der Gemeindekasse weniger Mittel als im Vorjahr zur Verfügung stehen.


Antrag der BfU-Fraktion zur Kinder- und jugendfreundlichen Dorferneuerung

Im Rahmen des Dorferneuerungswettbewerbes 2004/2005 stellte die BfU-Fraktion den Antrag zur Teilnahme und reichte zu diesem 3 Teilprojekte ein:

 

Projekt 1: Erlebnis-Feld am Pilgerpfad

Der Bereich zwischen Eisweiher, Schulwald und den Sportanlagen, wird neu gestaltet durch naturverbundene Spielmöglichkeiten, heimische Pflanzen, Streuobstflächen und ein Labyrinth aus Pflanzen. Es handelt sich hierbei nicht um eine Umbenennung des früheren Naturnahen Spielraumes, sondern vielmehr um ein komplett neues Konzept für Errichtung, Betreuung und Nutzung der Fläche mit dem Ziel die Dorfgemeinschaft zu fördern.

 

Projekt 2: Jugendtreff an zentraler Stelle

An zentraler Stelle des Dorfes, wird den Jugendlichen ein geeigneter Raum zur Verfügung gestellt, den sie in Eigenregie aus- und umgestalten können. Die Moderation des neuen Jugendtreffs übernehmen fachlich ausgebildete Betreuungspersonen. Des Weiteren ist die Bildung einer Jugendvertretung geplant.

 

Projekt 3: Kinderbetreuung in den Sommerferien

Ab den Sommerferien 2006 wird in Kooperation mit Eltern, Schule und weiteren örtlichen Institutionen ein Betreuungsprogramm für Schulkinder sichergestellt.

 

Haben Sie Fragen, wollen Sie mitarbeiten und Verantwortung in einem der 3 Projekte übernehmen?

Dann sprechen Sie uns an. Kontakt über Petra Klippel, Tel. 8532 , Dirk Röhrs, Tel. 8104 oder per Mail an Info@BfU-Undenheim.de.

 

3. Mühlenwanderung der BfU

Es war ein trockener, kalter und sonniger Sonntag, an dem die 3. Mühlenwanderung der BfU stattfand. Mehr als 130 Personen konnte der 1. Vorsitzende Dirk Röhrs auf dem Wiegand-Will-Platz begrüßen. Eduard Held erläuterte hier die Entdeckungsgeschichte eines Keltengrabes, welches in der Nähe des untergegangenen Dorfes Nordelsheim gefunden wurde. Bei der Goldmühle, am Zusammenfluss von Goldbach und Nordelsheimer Bach, berichtete Arnd Räder über die Geschichte der drei bedeutenden Undenheimer Mühlen. Von der Goldmühle ging es dann am Eisweiher vorbei zu dem im 14. Jahrhundert erloschenen Dorf Nordelsheim. Es befand sich an der Stelle des heutigen Anglerteiches, der von einem ehemaligen Dorfbrunnen gespeist wird. Hier erläuterte Werner Manz sen. dem interessierten Publikum die Geschichte Nordelsheims. Kurz darauf brach Eduard Held zusammen. Anwesende leisteten Erste Hilfe. Wenig später versagte sein Herz. Erschüttert von dem Ereignis löste sich die Wanderung bald auf. Nach einem fröhlichen Ausklang stand Niemandem mehr der Sinn. Unser geschätztes Gründungsmitglied ist von uns gegangen.

 

Nachruf für Eduard Held

Ein typisches Undenheimer Gesicht fehlt seit kurzem im Dorfbild. Ob im landwirtschaftlichen, gesellschaftlichen, kirchlichen oder politischen Umfeld - auf ihn traf man fast immer. Aufmerksam, aufgeschlossen und interessiert brachte er sich mit seiner ruhigen, überlegten und aufrichtigen Persönlichkeit ein, wo immer sein Einbringen gefragt war. Mit seiner freundlichen und herzlichen Art ging er auf die Menschen zu und verstand es, sie für sich einzunehmen.

Unser Gründungsmitglied Eduard Held ist verschieden. Auf unserer Mühlenwanderung berichtete er noch von der Entdeckung eines Keltengrabes im Ort, von dem noch heute ein mächtiger Grabsandstein auf dem Wiegand-Will-Platz zeugt. Er genoss den Spaziergang mit Freunden in der Sonne und erzählte, wie gut er ihm tue. Wenige Stunden später versagte sein Herz.

Gottes Segen ist mit ihm und seiner Familie.


Terminvorschau:

  • 8. März, 19:00 Uhr, Ratssaal, Jugendtreffpunkt mit Bernd Hammer.
  • 10. März, 20:00 Uhr, BfU Mitgliederversammlung, Albanshof.

 

Ihre BfU

 

 

Zum Seitenanfang